Auf dem Weg in welche offene Gesellschaft? Soziologische Zeitdiagnostik in der Bundesrepublik nach 1945

Oliver Römer

Abstract


bitte kein Abstract, weil kein eigenständiger Beitrag!

Volltext:

PDF

Literaturhinweise


Albrecht, C. 2009: Die Bundesrepublik Deutschland als „Gesellschaft“: Letztbegriffe kollektiver Selbstdeutung. In H. Münkler, J. Hacke (Hg.), Wege in die neue Bundesrepublik. Politische Mythen und kollektive Selbstbilder nach 1989. Frankfurt a.M., New York: Campus, 83–113.

Fischer, J. 2015: Bundesrepublikanische Soziologie 1949 bis heute. In M. Endreß, K. Lichtblau, S. Moebius (Hg.), Zyklos 2. Jahrbuch für Theorie und Geschichte der Soziologie, Wiesbaden: VS, 73–99

Nolte, P. 2000: Die Ordnung der deutschen Gesellschaft. Selbstentwurf und Selbstbeschreibung im 20. Jahrhundert, München: C. H. Beck.

Gerhardt, U. 2005: Soziologie der Stunde Null. Zur Gesellschaftskonzeption des amerikanischen Besatzungsregimes in Deutschland 1944–1945/46, Frankfurt a.M.: Suhrkamp.

Streeck, W. 2015: Von der Gesellschaftssteuerung zur sozialen Kontrolle. Rückblick auf ein halbes Jahrhundert Soziologie in Theorie und Praxis. Blätter für deutsche und internationale Politik Heft 1/2015, 63–80.


Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks


Copyright (c) 2017 Geschlossene Gesellschaften - 38. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie